Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre Holzskulptur
Besondere Orte,  In Malente

Kunst mit der Kettensäge – Ein Besuch bei Jörg Barre

Jörg Barre hat eine Leidenschaft entdeckt, die vermutlich der Sound von Kettensägen unterbewusst in ihm weckte. Die heulen gefühlt das ganze Jahr im Dörfchen Söhren bei Malente. Denn auf dem Land macht man sein Holz selbst, zersägt Bäume zu Scheiten für den Kaminofen. Barre hingegen fertigt daraus Kunst mit der Kettensäge. Wie seine archaisch und zugleich empfindsam anmutenden Skulpturen entstehen, haben wir uns vor Ort angeschaut.

Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre mit seinem Werkzeug
Jörg Barre packt die Motorsäge ein.

Ausgerüstet mit Motorsäge begibt sich Jörg Barre von seinem Atelier im Gartenhäuschen Richtung Acker. In der Peripherie des Dörfchen Söhren hat er zwischen Feld und Wald seinen Arbeitsplatz gefunden. Der Dorfnachbar, ein befreundeter Bauer, überlässt ihm einen Abladeplatz für Holz. Material inklusive.

Kunst mit der Kettensäge Söhren Kunst auf dem Acker
Im hügligen Hinterland von Söhren entsteht sozusagen auf dem Acker Kunst.
Auf der Suche nach dem richtigen Instrument

Bereits seit langem suchte Jörg Barre nach dem passenden Material für seine privaten, künstlerischen Arbeiten. Hauptberuflich ist er Creative Director einer Werbeagentur in Hamburg. Rund die Hälfte des Jahres jedoch lebt er in Söhren. Homeoffice sei Dank. Wann immer es die Zeit zulässt, widmet er sich seinem Schaffensdrang mit den Händen. „Malen, Zeichnen, das handwerkliche Bearbeiten von Linoleum- oder Holzdruckplatten haben mir immer schon viel Spaß gemacht“, sagt er. „Als ich jedoch durch Zufall eine Säge in die Hand bekam, habe ich das richtige Instrument für mich gefunden. Jetzt zeichne ich sozusagen mit der Kettensäge.“

Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre bei der Arbeit
Mit groben Schnitten entstehen empfindsame Arbeiten.

Die Bäume nimmt er wie sie kommen. Auf dem Platz inmitten landwirtschaftlicher Natur findet er Nadelhölzer, Eiche oder Buche vor. Die beiden letzteren eignen sich besonders für Skulpturen im Außenbereich, denn sie sind wesentlich resistenter.

Kunst mit der Kettensäge vom Baum zur_Kunst
Es war einmal ein Baum.
Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre nächster Holzblock
Jörg Barre hat den nächsten Holzblock auserkoren.
Kunst mit der Kettensäge Figur bereit zur Weiterverarbeitung
Die sitzende, sich schützende Figur ist fertig für das Finish.
Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre auf ein Neues
Die eine ist vollendet, die andere im Werden begriffen.
Kunst mit der Kettensäge aus sperrigem Holz entsteht Kunst
Der Kontrast könnte größer nicht sein: Aus sperrigem Holz entstehen mit groben Schnitten ausdrucksstarke Werke.
Das Glück im Naheliegenden finden
Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre bei der Arbeit

Häufig erst in Auseinandersetzung mit dem Material erwachsen intuitiv die Ideen für die Skulpturen. „Manchmal“, sagt Jörg Barre, „weiß ich erst, was ich fertigen möchte, wenn ich den Holzstamm auf den Sockel stemme“. Geradezu glücklich macht ihn dieser Prozess der Fertigung. Und der beginnt bereits mit der Vorbereitung der Werkzeuge. Der Höhepunkt folgt, wenn er in der Natur in seinem Tun versinkt. Auch wenn´s ziemlich laut wird. Das hätte er sich vor einigen Jahren nicht träumen lassen, denn bis zur Niederlassung im Dorf Söhren war Barre durch und durch Städter. „Ohne das Landleben wäre meine Arbeit nicht möglich“.

Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre glücklich bei der Arbeit
So sieht Glück aus.
Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre mit treuem Gefährten
Hund Olli freut sich mehr auf Jörg als über Kunst.
Kunst mit der Kettensäge die letzten Schritte zur fertigen Skulptur
Mit dem Bunsenbrenner bekommt die Skulptur ihren finalen Look.
Kunst mit der Kettensäge Atelier im Gartenhaus
Der Kontrast könnte größer nicht sein: Aus sperrigem Holz entstehen mit groben Schnitten ausdrucksstarke Werke.
Kunst mit der Kettensäge Jörg Barre in seinem Gartenhaus

Mehr von Jörg Barre findet ihr auf Instagram oder bei seiner Ausstellung in Malente.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn direkt mit deinen Freunden!