Winter in Malente
Am Wasser,  In Malente,  Natur pur

Wintersport und Schneespaziergänge in Malente

Uff, hört das denn gar nicht mehr auf? Der Lockdown, die langen Nächte, der Winter. Ich habe richtig genug davon und bin bestimmt nicht die Einzige. Als hätte er es geahnt, zeigt sich der Winter in Malente plötzlich von seiner schönsten Seite: Berieselt sogar die Holsteinische Schweiz mit Schnee, überzieht alles mit glitzerndem Weiß, verwandelt selbst urbane Orte in eine einzige helle, ruhige Winterlandschaft. Wie schön das aussieht habe ich mir vor der Haustür angeschaut, am ehemaligen Intermar Hotel direkt am Dieksee. – Auch Beton kann poetisch sein. Seht selbst:

Intermar im Winter
Das ehemalige Intermar Hotel am Dieksee in Malente mal anders gesehen.
Spazieren gehen als Kulturtechnik

Schnee hellt nicht nur die Landschaft, sondern auch die Stimmung auf. Grund genug für einen Spaziergang. Schon wieder spazieren? Aber tun wir das nicht eh seit Monaten?! Tatsächlich erfährt das Spazieren eine Renaissance. Den hohen Wert eines gepflegten Spaziergangs erkannten bereits die Aristokraten im 18. Jahrhundert. Sie ließen sich zum Lustwandeln eigene Barockgärten, Promenaden und Parks errichten. Ein Jahrhundert später breitet sich diese Freizeitbeschäftigung auch im Bürgertum aus. Kurzzeitig war es sogar in Mode, Schildkröten auszuführen und sich ihrer Geschwindigkeit beim Gehen anzupassen.

Heutzutage geht man vor allem spazieren, wenn man Freunde treffen will, weil Kinos, Restaurants und Cafés geschlossen sind. Was soll’s, es gibt Schlimmeres. Also auf nach draußen und alte Wege neu erkunden! Zum Beispiel die Diekseepromenade in Malente.

Diekseepromenade im Winter
Diekseepromenade in Malente
Winternacht auf der Diekseepromenade
Diekseepromenade in Malente bei Nacht. Am Ende geht's in den Wald...
Unberührter Schnee auf dem Ponton
Noch unberührt, der Schnee auf dem Ponton am Dieksee in Malente.
Spazieren in der Holsteinischen Schweiz

Das Bezaubernde an Malente ist, dass es immer nur ein paar Schritte bis in die Natur sind. Zum Beispiel zum Strandbad am Dieksee im Wald. Der 5-Meter-Sprungturm mutet in der Winterlandschaft besonders schön an. Hier könnte man gerade Eisbaden, doch leider, leider macht das Strandbad erst im Mai wieder auf. Hoffentlich.

Sprungturm im Winter
Alles weiß macht der Februar: Strandbad am Dieksee mit Sprungturm.
Unbekannte Wege gehen

Besonders im Schnee sehen die Pferde vom Hof Bast geradezu malerisch aus, wie sie da stehen vor Teich und Hügellandschaft. Von dort kann man übrigens zu einem einsamen Spaziergang Richtung Eutin aufbrechen, vorbei an Feldern mit weiten Blicken zum Waldesrand. Gleich hinter Gut Immenhof, das demnächst eröffnet wird, führt ebenfalls ein Wanderweg nach Eutin und zwar durch den Waldabschnitt Prinzenholz.

Pferde von Hof Bast im Winter
Die Pferde von Hof Bast stehen bereit für einen Reiterurlaub.
Weg ins winterliche Prinzenholz
Eingang ins Prinzenholz bei Malente
Wintersport in Malente

Rodeln und Spazieren sind augenblicklich die liebsten Outdoor-Beschäftigungen rund um Malente. Einige Wagemutige trauen sich auch auf’s Wasser. Rudern und Kajakfahren und auch Stand Up Paddling (SUP) sind mit Spezialkleidung das ganze Jahr möglich. Achtung: Ohne Spezialkleidung kann’s gefährlich werden!

Rudern im Winter
Der Ruderer war so schnell, dass ich ihn kaum mit der Kamera erwischen konnte.
Kajak-Fahren im Winter
Kajak fahren geht auch im Winter, wie hier in Timmdorf auf dem Dieksee.
SUP das ganze Jahr über
Christian fährt das ganze Jahr über SUP, auch im Winter bei eisigen Temperaturen. Hauptsache die Sonne scheint und der See ist ruhig.
SUP im Winter
Stand Up Paddling (SUP) kann im Winter bereits bei leichtem Wellengang zum Kraftakt werden.
Sonnenbaden bei 4 Grad
Sonnenbaden auf dem Board bei 4 Grad!

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn direkt mit deinen Freunden!