Wochenmarkt in Plön
Am Wasser,  Essen & Trinken,  In Malente,  Landpartie

Radtour von Malente zum Wochenmarkt in Plön

Wochenmärkte sind etwas Feines. Ganz besonders auf dem Land, denn die Ware kommt zumeist von Hofläden und Produzenten aus der Nachbarschaft. Schlachter, Fisch- und Gemüsehändler lassen vergessen, dass italienische oder gar asiatische Lebensmittelgeschäfte hier nur rar gesät sind. Rund um Malente in der Holsteinischen Schweiz kann man dafür fast täglich einen Wochenmarkt besuchen. Am besten mit dem Fahrrad. Eine besonders schöne Strecke ist die Radtour nach Plön. An Seen und Pferdekoppeln entlang bin ich bis zum Wochenmarkt geradelt.

Gegenüber vom Malenter Bahnhof geht es los
Start

Von Malente Richtung Timmdorf und Grebin

Gegenüber dem kleinen Bahnhof Malente verläuft ein Waldweg entlang der Bahnschienen. Der führt vorbei am Wildpark und der “Quelle der gebrochenen Herzen”. Wer seinen Herzschmerz lindern möchte, kann dort die erste Rast einlegen und ein Schlückchen Wasser trinken. Oder kneippen. Soll helfen. Allerdings hat man dann noch keine 600 Meter geschafft. Der kleine Pfad macht kurz hinter der Quelle eine scharfe Rechtskurve und mündet in die Landstraße nach Timmdorf. Links abbiegen und der Landstraße folgen, beim Biohof Hafkamp vorbei bis der nächste Stopp linker Hand lockt: ein Aussichtspunkt mit Blick über Felder und Wälder auf den Dieksee. Die Hügellandschaft der Holsteinische Schweiz zeigt sich hier in ihrer ganzen Pracht und Stille.

Wer sich losreißen kann, radelt noch rund 3 Kilometer die Landstraße rechts der Bahnschienen entlang, bis es kurz vor dem Bahnübergang scharf rechts Richtung Grebin abgeht.

Ausblick zwischen Malente und Timmdorf
Einfach nur schön: Blick vom Aussichtspunkt an der Landstraße zwischen Malente und Timmdorf.
Etappe 1
Pferdeweiden, Wälder und Felder

Gesamte Strecke: rund 16 Kilometer

Der Weg von Timmdorf nach Grebin ist mehr Feldweg als Landstraße und es kommt nur ab und an ein Auto oder Trecker vorbei. Dafür sieht man bald viele, edle Pferde auf den Weiden stehen. Nach geschätzten 1,5 Kilometern biegt man an der Gabelung links Richtung Behl/Plön ab und erhascht einen Blick auf das Gestüt Hohenschmark und den kleinen Schmarksee. Einfach dem ruhigen Landwirtschaftsweg weiter folgen und sich über die wunderbare Natur freuen!

Weiter geht es in Richtung Behl bzw. Plön
An dieser Gabelung geht's von Timmdorf kommend links nach Behl bzw. Plön.
Am Wegesrand Idylle mit Pferd
Etappe 2
Schilder, Wiesen und Seen

Wenn ihr diesen Schilderwald seht, seid ihr richtig. Zur Orientierung hilft auch die Turmuhr eines einsam gelegenen Hofs gleich gegenüber der Weggabelung. Jedenfalls fährt man links herum, Hügel hoch und wieder runter Richtung Plön. Bereits nach einem Kilometer kreuzt ihr die Ortschaft Behl, die eigentlich nur aus einer handvoll Reetdachhäusern und einem stattlichen Gutshaus besteht und am wundervollen Behler See liegt. Der glitzert hinter den Wiesen hervor. Einen Zugang gibt es hier leider nicht. Alles privat. Deshalb am besten weiter radeln bis ganz bald ein Bahnübergang kommt. Achtung: hier verkehrt die charmante Regionalbahn ohne Vorwarnung. Also gut gucken und dann rüber ins Landschaftsschutzgebiet! Hier findet man zwischen Bäumen und Gebüsch bestimmt einen Zugang zum Behler See, der besonders sauber und liebreizend ist.

Der Schilderwald will genau studiert werden
Vor lauter Schildern den Weg nicht mehr finden: Richtung Behl ist richtig, also links runter.
Behl ist voller Reetdach-Häuser
Die Ortschaft Behl ist eine schnuckelige Ansammlung von Reetdach-Häusern...
Auch ein Gutshaus liegt auf dem Weg zum Wochenmarkt in Plön
... und einem Gutshaus.
Der Bahnübergang ist nur für Fußgänger und Radfahrer frei
Gleich hinter Behl kommt linkerhand der Bahnübergang am Behler See nur für Fußgänger und Radfahrer.
Etappe 3
Wasser. Immerzu Wasser.

Oh Leute, wieso ist das eigentlich so bezaubernd hier? Die Holsteinische Schweiz besteht vor allem aus Hügeln, Seen, Wäldern, Dörfern und ein paar hübschen Städtchen. Diese Strecke ist ein Mikrokosmos der gesamten Schönheit und Vielfalt dieser Gegend.

Vom Bahnübergang (Königskinderweg) folgt man rund 2 Kilometer dem Feldweg bis zur nächsten Gabelung, an der es rechts Richtung Plön geht. Unbedingt rechts fahren, auch wenn etwas Anderes dort ausgewiesen ist. Nach einer Ansammlung von Häusern und Höfen blickt man runter auf den Schöhsee, der über eine kleine Badestelle verfügt. Ein geschwungener Feldweg lädt geradezu dazu ein, den Hügel hinunter zu rasen.

Immer am Wasser entlang könnt ihr nun den Schildern vertrauen, die ins Plöner Zentrum weisen. Kleine Falle: Ein Schild links hinter dem Schöhsee bei einer Unterführung weist den Weg nach Eutin. In Wahrheit geht es aber auch nach Plön. Dahinter fährt man geradewegs auf den Großen Plöner See zu und rechts ins Zentrum.

Immer am Wasser entlang zum Wochenmarkt in Plön
Durch die Unterführung geht es weiter nach Plön
Kleine Falle: Die Unterführung rechts soll nach Eutin führen. Hier geht's aber auch nach Plön. Man ist sozusagen schon da.
Ziel: Der Wochenmarkt am Großen Plöner See

Fast da! Diese Radtour mündet geradezu am Plöner See. Vom Segelhafen schaut man auf das große, weiße Schloss und die Backsteinkirche im Zentrum. Dort findet der Wochenmarkt statt, und zwar dienstags und freitags. Regionale Anbieter sowie Bio- und Blumenstände versammeln sich auf dem Platz vor der Kirche.  Und jetzt heißt es nur noch: einfach und regional einkaufen!

Achja.

Zurück kann man die Bahn ab Plön nach Malente nehmen. Dauert nur rund 7 Minuten. Oder man radelt die 5-Seen-Fahrt ab. Hier steht die Wegbeschreibung.

Bootsanleger am Großen Plöner See
Bootsanleger am Großen Plöner See.
Hinter dem Segelhafen sieht man schon die Kirche auf dem Marktplatz
Segelhafen vor Schloss und Kirche in Plön.
Bio-Fleisch auf dem Wochenmarkt in Plön
Frisches Gemüse aus der Region auf dem Wochenmarkt in Plön
Wochenmärkte in der Gegend

Außer sonntags und montags könnt ihr jeden Vormittag auf einem Wochenmarkt einkaufen gehen und die frischesten Leckereien der Region einkaufen:

Dienstag – Plön

Mittwoch – Eutin

Donnerstag  – Malente

Freitag – Plön

Samstag – Eutin

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn direkt mit deinen Freunden!